Startseite

Erdeborn –

Ein kleines Erfolgserlebnis hatte dieser Tage Gunter Lehmann. Der Vorsitzende des Erdeborner Männerchores konnte jetzt seinen 31-jährigen Sohn Stefan in den Reihen der Sängergilde begrüßen.

Drei Generationen singen im Chor – doch die Nachwuchssuche gestaltet sich schwierig

 

Drei Generationen der Lehmanns stehen jetzt gemeinsam auf der Bühne. „Mein Vater Karl-Heinz singt mit seinen 80 Jahren auch noch mit.“ Er selbst sei seit 40 Jahren dabei. Als Gunter Lehmann anfing, war sein Großvater schon längst Mitglied im Chor. Auch Familie Fischer ist mit drei Generationen in der Sängergemeinschaft vertreten: Opa, Vater und Enkel gehen immer freitags zusammen zu den Proben ins Erdeborner Bürgerhaus.

Es kommt trotzdem nicht alle Tage vor, dass sich neue Mitstreiter zur Runde dazugesellen. „Unser Chor steht zwar nicht vor dem Aus, aber es wird immer schwieriger, Nachwuchs zu gewinnen“, so Vereinsvorsitzender Lehmann. 25 Mitglieder zähle der Männerchor. Der Altersdurchschnitt liege bei 50 plus. Um die sechs Sänger seien bereits über 80 Jahre alt.

Das Problem der schwierigen Nachwuchsgewinnung kennen auch viele andere Vereine – ganz gleich, um welchen Bereich es sich handelt. Die jungen Leute verlassen zumeist aus beruflichen Gründen die Region.

Die Erdeborner lassen dennoch nichts unversucht, stimmgewaltige Verstärkung zu finden. Lehmann: „Wir haben auch schon mal im Amtsblatt um neue Mitglieder geworben.“ Für den Vorsitzenden gibt es mindestens zwei gute Gründe für eine Mitarbeit im Gesangsverein. Auf der einen Seite stehe die Freude am Singen. „Die Geselligkeit und das Miteinander sind genauso wichtig.“ Erst vor wenigen Tagen feierten die Männer mit anderen sangesfreudigen Zeitgenossen ein Sommerfest in Erdeborn. Begrüßt wurden unter anderem der Ziegelröder Chor und der Frauenchor aus Volkstedt.

Neue Mitglieder: Keine besondere Vorbildung – aber Spaß am Singen

Interessenten müssen keine besondere Vorbildung mitbringen. Spaß am Singen sei schon die beste Voraussetzung, so Lehmann. Chorleiter Karl-Heinz Milde arbeitet intensiv mit den Sängern und holt das Beste aus ihren Stimmen heraus.

Vor allem „anspruchsvolle Lieder gehören zum Repertoire“, sagt Vereinschef Lehmann. Die Auswahl trifft der Chorleiter. Er erarbeitet die Stücke Schritt für Schritt mit dem Chor. Mittlerweile können die Erdeborner Sänger auf eine Auswahl von 300 Liedern zurückgreifen. Schon viele Jahre sind sie mit ihren Programmen in der Helftaer Klosterkirche zu Gast und begeistern die Zuhörer im Gotteshaus.

Was der Chor Besonderes für sein Publikum im Jubiläumsjahr darbietet – der Erdeborner Männerchor feiert im nächsten Jahr seinen 130. Geburtstag – will Lehmann noch nicht verraten. (mz)

– Quelle: http://www.mz-web.de/28070286 ©2017

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen